Freitag, 8. Mai 2009

Hortensie im Glas

Hortensie (Hydrangea macrophylla)
Die zu den Steinbrechgewächsen zählende Hortensie trat erst im 18. Jh. ihren Weg aus dem fernen Japan nach Europa an. Ihr lateinischer Name geht hier auf ihr Aussehen ein: Macrophylla, also großblättrig, ist die typische
Zimmerpflanze allemal, womit sie sich bei einer Wuchshöhe von durchschnittlich 1,5 m hervorragend als Kübelpflanze eignet. Und genau dort, im Kübel, an einem halbschattigen, luftigen Ort im Freien, fühlt sie sich auch am wohlsten. Nur den Frost verträgt sie ganz und gar nicht.
Pflege
Ab Februar wird die Hortensie aus ihrem kühlen (5-8�C), hellen Winterquartier geholt und ...
Bauernhortensie, 'blüht' meist monatelang, denn ihre 'Blüten'blätter fallen nicht ab, weil es sich dabei in Wirklichkeit um den Kelch handelt, wie z.B. auch bei der Christrose, Schneerose (Helleborus).
Die eigentlichen Blüten sind sehr klein und unscheinbar, sie befinden sich in der Mitte.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für dein Kompliment. Was hast du gemeint mit "die solltest du herstellen"? Die habe ich doch schon hergestellt... ;-) Ich mag auch Hortensien.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Özlem,
    Hortensien sind ein Traum, ich liebe sie auch....
    Liebe Sonntagsgrüße von Iris

    AntwortenLöschen